medium_icon_people_group_ws_0.jpgAm 24. November 2016 trafen sich ausgewählte Branchenspezialisten zum Thema „Risikoerfassungsbögen und –prozesse im Gewerbe“ und diskutierten den potenziellen zukünftigen Scope eines möglichen BiPRO-Projektes.

Die ursprüngliche Zielsetzung im Jahr 2015 war es, die Automatisierung und Digitalisierung von Geschäftsprozessen in der Industrie- sowie der Gewerbeversicherung zwischen Versicherern und Maklern zu optimieren. In 2016 wurde ein erstes Projekt "Prozesse Industrie- und Gewerbeversicherung" (ProIG I) durchgeführt. Ziel war es insbesondere die Bestandsprozesse zu regelmäßigen Abfragen und Meldungen über alle wesentlichen Sparten zu betrachten und mit Hilfe von BiPRO-Normen zu optimieren. Das Projekt wurde inzwischen erfolgreich abgeschlossen.

Im Jahr 2017 ist nun geplant, ein neues Projekt zu starten. Die Zielsetzung ist die Optimierung bzw. Digitalisierung von Risikodaten sowie deren Erfassung und Transfer in der Industrie- und Gewerbeversicherung.

Folgende Stichpunkte sind für einen ersten Scope des Projekts erarbeitet worden:

  • Risikoerfassung wird als modularer Prozess gesehen, daher keine feste Abgrenzung zwischen Gewerbe- und Industrieversicherung.
  • Die Kerndaten (Definition ist Projektarbeit) des Risikotransfers sollen standardisiert werden.
  • Die Daten sollen auch für Ausschreibungen nutzbar gemacht werden.
  • Ein vorläufiges Angebot („Anhaltsquotierung“) soll erstellt werden können aufgrund der Risikoerfassungsdaten (nicht zwingend TAA*-Prozess).
  • Die Meldungen zwischen Versicherungsnehmer und Versicherer sowie Versicherungsnehmer, Makler und Versicherer sind interessant und sollen mitbetrachtet werden.
  • Auch die Prozesse "Ermittlung Schadendaten" und "Anfrage Vorversicherer" sollen geprüft werden (aktuell in TAA*).
  • Beginnend sollen die Sparten: Sach, Transport, Technische Versicherungen, Haftpflicht, etc. betrachtet werden.
  • Wichtig: Eine Schärfung, sprich Ein- und Ausschluss, soll zu Beginn des Projektes durch die Fachleute festgelegt werden.
  • Optional: Die Übertragung von Kumul-Daten (GDV-Kumul-Datenliste) soll geprüft werden. (offen, ob es in den Scope aufgenommen werden soll)

*TAA = Tarifierungs-, Angebotes- und Antragsprozesse

Am Ende dieser Seite finden Sie das Protoll zu der Veranstaltung zum Download.

Ansprechpartner

Für Fragen stehen Ihnen gern Klaus Alter, Senior Business Development Manager, unter Tel. 0211 690 750-61, E-Mail: alter@bipro.net sowie Petra Sohnius, Projektleiterin, Tel. 0211 690 750-12, E-Mail: sohnius@bipro.net, zur Verfügung.