icon_user_group.jpgWorkshop zur Projektinitiierung "Prozesse Industrie- und Gewerbeversicherung": 24. März 2015

Am 24. März 2015 trafen sich über 20 Unternehmen aus dem Bereich des Versicherungs-Industriegeschäfts zu einem BiPRO-Workshop, um zu diskutieren, welche Themenfelder des Industriegeschäftes standardisiert werden könnten.

Erwähnenswert ist, dass die Unternehmen überwiegend durch ihre verantwortlichen Entscheider (Vorstände, Geschäftsführer) vertreten waren. Ziel des Workshops war es, einen gemeinschaftlichen Projekt-Scope zu diskutieren sowie zu einem eventuellen BiPRO-Normungsprojekt aufzurufen.

Im ersten Teil der Veranstaltung wurden zwei Impulsvorträge mit den Titeln „Übergreifende Geschäftsprozesse aus Sicht eines Versicherers“ und „Übergreifende Geschäftsprozesse aus Sicht eines Maklers“ vorgetragen. Des Weiteren wurde der BiPRO e.V. als neutrales Brancheninstitut vorgestellt. Im zweiten Teil wurden gemeinschaftliche Themenfelder aus dem Bereich Industrieversicherung, welche normierungsrelevant sind, erarbeitet und diskutiert.

Eine abschließende Frage an die Teilnehmer ergab folgende Bedarfe:

2015-04-22_bedarfsuebersicht.jpg

Fazit:
Die in den Diskussionen gewonnenen Erfahrungen bestätigten die zu Beginn des Workshops dargestellten Aussagen, dass  auch im Industriegeschäft Branchenstandards wertbringend und hilfreich sein können. 
Jedoch gibt es auch komplexe Themenfelder, die erst im zweiten oder dritten Schritt angegangen werden sollten und Themengebiete, die weniger Mehrwert durch Standardisierung erfahren können.

Die Themenfelder Bestandsprozesse, insbesondere mit den jährlichen Standardabfragen, sowie Neugeschäft, hier im Besonderen die Risikoerfassung, haben einen hohen Bedarf im Bereich der Standardisierung. Diese sollen im Fokus eines neuen Projektes „Prozesse Industrieversicherung“ stehen. Somit wird der BiPRO e.V. im Herbst 2015 zum neuen Normierungsprojekt „Prozesse Industrieversicherung“ aufrufen.

So geht es konkret weiter:

Der BiPRO e.V. wird ein neues Projekt „Prozesse Industrieversicherung“ initiieren.
Der inhaltliche Fokus soll zuerst auf die Bestandsprozesse und anschließend auf die Risikoerfassung im Industriegeschäft gelegt werden. Ein Projektantrag wird als Vorschlag vom BiPRO e.V. formuliert.
Das Projekt-Kickoff wird voraussichtlich im September/Oktober 2015 stattfinden. In diesem Kickoff-Meeting werden die detaillierten Inhalte und Termine des Projektes mit den Teilnehmern gemeinschaftlich abgestimmt. Der entsprechende Projektantrag wird dann von den Teilnehmern finalisiert.
Neben der inhaltlichen Vorbereitung des Projektes werden wir durch kommunikative Maßnahmen (Vorstellung der Projektidee auf dem BiPRO-Tag am 24./25. Juni 2015 sowie bilaterale Ansprachen bei interessierten Unternehmen usw.) eine entsprechende Akquise durchführen. Des Weiteren wird eine Projektseite im BiPRO.net eingerichtet.

Erste positive Zusagen/Trendmeldungen von Workshop-Teilnehmer für die Projektteilnahme haben wir bereits erhalten.

Könnten wir auch mit Ihren Erfahrungen bzw. Ihrem Wissen rechnen? Haben Sie bzw. Ihr Unternehmen Interesse an einer Projektteilnahme und somit der Prägung eines Branchenstandards?

Anmeldung
Für Anmeldungen bzw. Fragen steht Ihnen gern Klaus Alter, Senior Manager Business Development BiPRO e.V. unter Tel.: 0211 690 750-61 bzw. E-Mail: alter@bipro.net zur Verfügung.

Anbei finden Sie das Protokoll, das Handout sowie die Vorträge des Industrieworkshops.